Kontakt

zbrueisauer@gmx.net

Zoja Br√ľlisauer, Basel

 

-      Beruflicher Einstieg als freischaffende Textildesignerin und Gesch√§ftspartnerin

-      Parallel dazu Familien-Frau/Mutter eines inzwischen erwachsenen Sohnes

-     Weiterbildung zur Kauffrau, beruflich engagiert und verankert in der Zahlenwelt, dann habe ich eine Verbindung gesucht zwischen kaufm√§nnischer T√§tigkeit und Begegnungen mit Menschen, und im sozialen Bereich gefunden

-      Nebenberuflich haben mich immer k√ľnstlerische Fragen besch√§ftigt
unterschiedlich intensiv habe ich mich auch selbst k√ľnstlerisch bet√§tigt und ausgedr√ľckt

-      Weiterbildende Kurse bei verschiedenen K√ľnstlern:
A. Jeanmaire, B. Frommherz,  M. Cueni, D. Gaemperle

-      Berufsbegleitendes Studium der Malerei (2012-14) an der Schule "NetzWerk Malerei", M√ľnchenstein

-      Intensive nebenberufliche Arbeit im Atelier (seit 2011)

Fragestellungen
Inspiriert durch eine Ausstellung von Stephan Steiner, besch√§ftige ich mich seit l√§ngerer Zeit mit dem Kreis und seinen Erscheinungsformen. Formal eine ‚Äěeinfache‚Äú Sache, und doch gilt es zu kl√§ren, wie exakt die Form gesetzt werden soll, wann eine allf√§llige Aufl√∂sung der klaren Form sich aufdr√§ngt. Fragen, wie: der kalligrafische Zen-Kreis ist perfekt und doch nicht ganz meine Ausdrucksform. Aber was dann? Schichtungen, Aufl√∂sung?  Wo ist die Mitte zwischen bewusst gesetzter Form und lebendigem Kreis?

      In Momentaufnahmen scheint es, die Kreisfrage sei nun ausgesch√∂pft oder langweilig. Kaum gedacht, erscheinen neue ‚Äěgwundirige‚Äú Fragen und die Erforschung geht weiter...

Materialien

-     Bei einer Bildserie √ľbergoss ich die Bilder nach der Fertigstellung mit Kunstharz, damit wird mehr Licht ins Bild
   gebracht, eine zus√§tzliche Tiefe und Leuchtkraft kommt zum Tragen. Die Oberfl√§che reflektiert teilweise die Umgebung
   leicht ver√§ndert und f√ľgt damit eine weitere Bildebene hinzu.

-    Eine weitere bildnerische Forschungsreise hat mich zur Hinterglasmalerei gebracht. Auch hier geht es um erh√∂hte

   Leuchtkraft und Bildtiefe. Die Hinterglasmalerei verlangt eine stark geplante Vorgehensweise. Es wird immer auf der
   R√ľckseite des Bildes gearbeitet, das Resultat ist also nicht sofort sichtbar und bringt damit ein St√ľck √úberraschung in

   die Bildgestaltung.

-     Neben Acryl verwende ich sehr gerne Tusche, f√ľge teilweise andere Materialien, wie Asche, Kaffee, Steinmehl dazu.